Es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen!

Apostelgeschichte 4,12

 

Denn einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jeus Christus.

2.Kor.3,11

 

 

Glaubensbekenntnis

Ich glaube an die göttliche Inspiration und Autorität, die Unfehlbarkeit und die lrrtumslosigkeit der gesamten Heiligen Schrift (und nur dieser) in allen Fragen des Glaubens und Lebens sowie in allen Bereichen, die Geschichte, Natur und Geographie betreffend. Jede Form von Bibelkritik lehne ich ab, da dies einer Kritik an GOTT selbst gleichkommt (Joh.17,17; 2.Petr.1,20-21).

Ich glaube an den einen, ewigen, allmächtigen, heiligen und barmherzigen Gott in seinem dreieinigen Wesen als Vater, Sohn und Heiliger Geist, der die Welt gemäß der Lehre der Heiligen Schrift geschaffen hat.

Ich glaube, dass der Mensch seit Adams Fall durch die Sünde von Gott getrennt, verloren und von Geburt an auf dem Weg in das ewige Verderben ist.

Ich glaube an Jesus Christus als den ewigen Sohn Gottes, an Seine Zeugung durch den Heiligen Geist und jungfräuliche Geburt, an Seine Wunder, Verheißungen und Prophezeiungen, die sich alle erfüllt haben oder noch erfüllen werden, an Sein sündloses Leben und die Versöhnung des Menschen mit Gott durch Seinen stellvertretenden Opfertod am Kreuz auf Golgatha zur Sühnung unserer Sünde.

Ich glaube, dass Jesus Christus am dritten Tage leiblich von den Toten auferstanden ist, dass er zum Himmel aufgefahren ist und zur Rechten Gottes des Vaters sitzt und dass er personhaft in Macht und Herrlichkeit auf den Wolken des Himmels wiederkommen wird.

Ich glaube, dass der in Sünde verlorene Mensch allein durch den Glauben an Jesus Christus und allein aus Gnaden von Gott gerechtfertigt wird.

Ich glaube, dass zur Erlösung des in Sünde verlorenen Menschen die Wiedergeburt durch den Heiligen Geist notwendig ist, dass der Heilige Geist ab dem Zeitpunkt der Wiedergeburt im Gläubigen wohnt und ihn zu einem Leben der Heiligung und Nachfolge Jesu Christi befähigt.

Ich glaube, dass alle Menschen von den Toten auferstehen werden: diejenigen, die an Jesus Christus als ihren Erlöser und Herrn glauben, zur ewigen Herrlichkeit, die Ungläubigen zur ewigen Verdammnis.

Ich warte auf die Entrückung der Gemeinde Jesu, die nahe bevorsteht und auf den neuen Himmel und die neue Erde, die allein GOTT der HERR erschaffen wird.

Ich weiß um die Verantwortung, das Evangelium von der rettenden Liebe Gottes in Seinem Sohn Jesus Christus allen Menschen zu bezeugen durch Wort und Tat, und will dieser Verantwortung durch die Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus und mit all meiner Kraft nachkommen. Dieses Ziel verfolgt auch diese von mir verantwortete Internetpräsenz.

 

 

Was bedeutet das genau?


Ich möchte Ihnen liebe Leserin / lieber Leser mit Petrus zurufen: "Lasst euch retten aus diesem verkehrten Geschlecht!" (Apg.2,40) denn: "Nun hat zwar Gott über die Zeiten der Unwissenheit hinweg gesehen, jetzt aber gebietet er allen Menschen überall, Buße zu tun, weil er einen Tag festgesetzt hat, an dem er den Erdkreis in Gerechtigkeit richten wird durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat und den er für alle beglaubigte, indem er ihn aus den Toten auferweckt hat." (Apg.17,30).

Wie der Apostel Paulus bezeugt: "Denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, so dass sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist. Ihn hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, das wirksam wird durch den Glauben an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu erweisen, weil er die Sünden ungestraft ließ, die zuvor geschehen waren, als Gott Zurückhaltung übte, um seine Gerechtigkeit in der jetzigen Zeit zu erweisen, damit er selbst gerecht sei und zugleich den rechtfertige, der aus dem Glauben an Jesus ist." (Röm.3,23-26)

So sage ich denn mit Paulus: "Da wir nun aus Glauben gerechtfertigt sind, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus, durch den wir im Glauben auch Zugang erlangt haben zu der Gnade, in der wir stehen, und wir rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit Gottes."
(Röm.5,1-2)

Ich möchte allen Leserinnen und Lesern dieser Seite diese wahrhaftigen Worte der heiligen Schrift bezeugen, welche in meinem Leben gewirkt haben, und in welchen ich völlig überzeugt bin: "Der Geist selbst gibt Zeugnis zusammen mit unserem Geist, dass wir Gottes Kinder sind. Wenn wir aber Kinder sind, so sind wir auch Erben, nämlich Erben Gottes und Miterben des Christus; wenn wir wirklich mit ihm leiden, damit wir auch mit ihm verherrlicht werden." (Röm.8,16-17)

Nun möchte ich jedem sagen: "So sind wir nun Botschafter für Christus, und zwar so, dass Gott selbst durch uns ermahnt; so bitten wir nun stellvertretend für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott! Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm zur Gerechtigkeit Gottes würden." (2. Kor.5,20-21) und: "Dies ist das Wort des Glaubens, das wir verkündigen. Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden; denn die Schrift spricht: »Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden«!" (Röm.10,8-11)
Und ich bezeuge aber ebenso die Worte Jesu: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurch gedrungen." (Joh.5,24) denn: "Der Vater liebt den Sohn und hat alles in seine Hand gegeben. Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm." (Joh.3,35-36)

Möchten Sie doch diese Wahrheit bedenken: "Und so gewiss es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht" (Hebr.9,27). Dies zu vermitteln und zu bekräftigen ist zugleich mein Anliegen. Der HERR schenke Ihnen ein offenes Herz - ER lässt sich von Ihnen finden im ernsten, wahrhaftigem Gebet. Denn auch dies wird eines Tages völlige Wahrheit werden: "und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer gibt es nicht mehr. Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabsteigen, zubereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen; und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen." (Offb.21,1-4)

Oder aber: " ... weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, durch die sie hätten gerettet werden können. Darum wird ihnen Gott eine wirksame Kraft der Verführung senden, so dass sie der Lüge glauben, damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt haben, sondern Wohlgefallen hatten an der Ungerechtigkeit." (2.Thess.2,10-11) - denn: "Wer überwindet, der wird alles erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Gräueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner — ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod." (Offb.21,7-8)

 

Zum Abschluß: 

 

"Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen da dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst!" (Offenbarung 22,17)

"Und es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen!" (Apostelgeschichte 4,12)


"Dem aber, der weit über die Maßen mehr zu tun vermag, als wir bitten oder verstehen, gemäß der Kraft, die in uns wirkt, IHM sei die Ehre in der Gemeinde in Christus Jesus, auf alle Geschlechter der Ewigkeit der Ewigkeiten! Amen." (Epheser 3,20-21)

 

Januar 2013

Der Betreiber dieser Webseite